A Discovery of Witches

Der erste Teaser zur Serienadaption von der All Souls Trilogie von Deborah Harkness ist veröffentlicht worden. Die Trilogie ist bereits komplett in Deutsch erschienen und ich glaube um die Wartezeit zu verkürzen ist die Zeit für einen Re-Read gekommen. Allen die jetzt etwas verwundert sind empfehle ich Band eins „Die Seelen der Nacht“ einfach mal in […]

Manche mögen’s steil – Ellen Berg

9783641062736_CoverVicky lebt für ihren Job, kennt Jahreszeiten aus der Wetter-App und Freundschaften nur auf Facebook. Dann soll sie für ein Teamtraining in die Berge geschickt werden – das pure Grauen für die digitale Großstadtpflanze. Da Vicky jedoch fürchtet, ihr Konkurrent Konstantin könnte sie auf der Karriereleiter überholen, muss sie die Gipfel wohl oder übel erklimmen. Wenn da nicht dieser unerträgliche Bergführer Johannes wäre. Sofort fliegen die Fetzen. Bis Vic entdeckt, dass es sie doch gibt – die wahre Liebe im falschen Leben.

Der Berg ruft

Vegetarierin, Allergikerin, Katzenliebhaberin und Workaholic, ach und nicht zu vergessen einzige Frau in einem IT Unternehmen im dem nur männliche Fleischfresser und Wichtigtuer arbeiten. Vicky ist zwar etwas eigenwillig aber dafür ziemlich fit im Kopf, nur leider besitzt Sie wenn es hoch kommt 1% Selbstbewusstsein, vom Selbstwertgefühl fangen wir besser gar nicht erst an.

Das Sie sich ständig dämliche Sprüche anhören darf, die auch gut und gerne unter die Gürtellinie gehen, daran hat sich Vicky gewöhnt. Jetzt muss Sie auch noch Bergsteigen um ihre Teamfähigkeiten zu beweisen damit dieser Lackaffe Konstantin ihr nicht die wohl verdiente neue Position weg schnappt. Ihre beste Freundin Catherine macht ihr auch noch Feuer unterm Hintern, bei ihr sieht das aber auch definitiv einfacher aus als es wirklich ist.

Jeder von uns hat schon mal so einen Inkompetenten Schnösel getroffen, der nichts kann außer reden. Vermutlich hat er einfach ziemlich früh die Gebrauchsanweisung für sein Gehirn verloren, Substanz Fehlanzeige. Es ist nicht ganz klar ob Vicky es einfach nicht merkt oder nicht merken will, das Sie von den Herren der Schöpfung nach Strich und Faden ausgenutzt wird. Der Einzige Lichtblick ist Bergführer Johannes, der tatsächlich eines der anständigen Exemplar der Gattung Man darstellt (Die gibt es tatsächlich!) und zwischen dem Schnösel und Johannes brodelt es gewaltig.

Wieder in der Großstadt wird es immer bizarrer und ein Schlag vor den Bug öffnet Vicky endlich die Augen und Catherine sei Dank ist die passende Medizin in Griffweite 😉

Der Anfang war ein Traum und die Sprüche die manche Charaktere bringen, da vergießt man schon mal eine Träne vor lachen. Leider konnte ich manche Aktionen von Vicky nicht ganz nachvollziehen, aber der Autorin ist es gelungen einen witzigen Roman mit einer vielzahl an unterschiedlichen Charakteren zum Leben zu erwecken.

Nicht der Apfel hat Schneewittchen vergiftet, sondern ihr blindes Vertrauen in die falschen Menschen. Was leider heutzutage sehr häufig passiert und man ist niemals davor geschützt, mann kann nur hoffen das man unter den vielen schwarzen Schafen auch mal auf ein weißes treffen wird. Alles in allem ein sehr unterhaltsames Buch, das sehr gut ins unsere Zeit passt.

Bewertung: 
Vielen Dank an das NetGalley für das Leseexemplar

Verliebt bis über alle Sterne (Chicago Stars #8) – Susan Elizabeth Phillips

9783641062736_CoverPiper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.

Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Tough, Tougher, Piper Dove.

Piper ist definitiv kein Girlie Girl, Sie hat mehr Mumm in den Knochen als mancher Mann. Das Piper früh ihre Mutter verloren hat, hat Sie stark geprägt auch wenn ihr Vater Duke Dove sein bestes gegeben hat, manchmal ist dies nicht genug. Jedenfalls hat Sie es geschafft die Detektei nun doch noch zu übernehmen und will sich ihren Traum erfüllen. Der Auftrag Cooper Graham zu folgen ist die perfekte Chance.

Sagen wir einfach es läuft nicht alles wie geplant, aber der Zufall und ein wenig Glück haben ihr einen Job und eine neue Unterkunft eingebracht. Piper hat ihren eigenen Kopf und klare Vorstellungen von ihrer Arbeit, Sie ist eine Ehrliche Haut und ihr entgeht fasst nichts. Sie ist loyal und ihre einzige Schwäche sind manchmal ihre Emotionen.

Cooper ist im Ruhestand und auch wenn er es sich Leisten könnte für den Rest seines Lebens auf einer Insel zu chillen, will er etwas vernünftiges mit seinem Leben anfangen und es den ganzen Zweiflern da draußen zeigen. Das „Spiral“ läuft auch gut aber nach nur einem Abend kann Piper ihm mehr als ein Dutzend Schwachstellen aufzeigend und er muss lernen das vertrauen häufig auch mal ausgenutzt wird.

Im Verlauf des Buches kommen sich die beiden näher und erleben, größere aber auch kleinere Abenteuer miteinander. Piper ist auch diejenige der es gelingt Cooper die Augen zu öffnen das er mehr für seine Sicherheit sorgen muss. Gemeinsam gehen Sie der Sabotage im Club auf den Grund die zu keinem ungünstigeren Augenblick hätte passieren können.

Nachdem der Saboteur entlarvt wurde wähnen sich alle in Sicherheit, nur Piper hat ein Merkwürdiges Gefühl und Sie soll recht behalten. Den der wahre Täter der es auf Coopers Leben abgesehen hat läuft noch Frei rum und Piper ist gerade in seine Schusslinie geraten.

Endlich wieder ein SEP nach meinem Geschmack, die Chicago Stars Geschichten sind mir die liebsten. Auch wenn die Handlungen immer relativ ähnlich aufgebaut sind ist doch der Weg dahin sehr häufig ein Genuss. Heißt nicht ein Sprichwort, der Weg ist das Ziel? In diesem Buch gibt es Spannung, Romantik, Witz und ein Mix an Charakteren und das ein oder andere wiedersehen aus vorherigen Teilen.

Lasst euch nicht davon Abschrecken das es bereits der Achte Band der Reihe ist, alle Geschichten sind ineinander Abgeschlossen. Es ist ein gutes Buch um sich bei regnerischem Wetter aufs Sofa zu kuscheln und dabei eine schönes heiße Tasse Tee zu trinken 🙂

Bewertung: 
Vielen Dank an das Bloggerportal für das Leseexemplar